Jahresrückblick 2020
Texter und Talente

Jahresrückblick 2020

Wenn’s anders kommt und trotzdem gut wird

Wie schafft man es, ein ganzes Jahr in einen pointierten und kurzweiligen Blogbeitrag unterzubringen? Zumal es sich um das CORONA-Jahr handelt, in dem sowieso alles anders und auf jeden Fall außergewöhnlich war. Fest steht: Die Corona-Pandemie hatte auch Einfluss auf uns und unsere Netzwerkarbeit, wenngleich auch in mancher Hinsicht nicht so dramatisch wie bei anderen Unternehmen und Organisationen. Eigentlich lief es für unser Netzwerk „Texter und Talente“ gar nicht so übel, wenn man den ein oder anderen Rückschlag einfach unter einer weiteren Herausforderung verbucht. Aber beginnen wir von vorne … dort, wo alles begann.

Es war einmal …

(Keine Angst, wir erzählen keine Märchen, aber etwas Märchenhaftes ist schon an dieser Story dran 😊)

Alles begann im Jahr 2018 mit ein paar unverbindlichen Texter-Treffen, bei denen sich freiberufliche Texterinnen und Texter sowie andere Medienschaffende aus Fulda trafen, um sich auszutauschen. Ganz zwanglos an neutralen Orten und mit reichlich Redebedarf. Auch im Folgejahr traf man(n und frau) sich des Öfteren und kam zu dem Entschluss, aus den losen Treffen ein Netzwerk zu gründen – mit Logo, Website, professionellen Fotos und allem Drum und Dran.

Denn wir alle merkten schnell, dass wir das gleiche Ziel verfolgten: Texte auf hohem Qualitätsniveau für Unternehmen, Agenturen und andere Selbstständige schreiben. Und dafür sensibilisieren, dass gute Texte nicht nebenbei geschrieben werden, sondern dass dafür Know-how und Erfahrung nötig sind. Ganz zu schweigen vom sprachlichen Gespür für eine zielgruppenorientierte Ansprache.

Übrigens, unsere Ziele haben wir in unseren FAQ zusammengefasst.

Was uns vereint: Wir alle sind entweder Texterin oder Texter, arbeiten mit Sprache und Worten und/oder konzipieren und erschaffen Inhalte (neudeutsch „Content“) für Unternehmen. Und das mit ganz unterschiedlichen Schwerpunkten, vor allem aber ganz ohne Konkurrenzkampf. Denn schließlich geht es in einem Netzwerk nicht darum, gegeneinander zu arbeiten, sondern miteinander das beste Ergebnis zu erzielen. Doch dazu später mehr …

Fotoshooting – der erste Schritt zur Sichtbarkeit

Nachdem wir also beschlossen hatten, unsere Gedanken in die Öffentlichkeit zu tragen und unter dem Namen „Texter und Talente“ sichtbar zu werden (der Name ist uns übrigens bei einem sehr guten Glas Rotwein bei DAVIS Pizza & Wine eingefallen), wurde schnell klar, dass wir nicht nur eine Website benötigen würden, sondern auch gute Business-Fotos. Das gehört schließlich zu einem professionellen Webauftritt dazu, nicht wahr?

Die schönsten Making-of Fotos haben wir in unserem ersten Blogbeitrag zusammengestellt. Einzigartig war und ist übrigens die Location, in der das Shooting mit dem Fotografen Uli Mayer Ende Januar stattfand: eine alte Kirche in Fulda-Maberzell.

Und dann kam Corona

coronavirus

Wir waren mitten in der Vorbereitung für unsere Website, die bald online gehen sollte. Und dann kam der erste Corona-Lockdown im März. Kurzer Schockzustand für alle.

  • Was passiert da gerade?
  • Wie geht es für uns nun weiter?
  • Werden Kundenaufträge wegbrechen?
  • Wie schaffen wir unsere Arbeit, wenn unsere Kids zu Hause sind?

Eigentlich stand das nächste Präsenz-Arbeitstreffen bevor, aber treffen durfte man sich nun nicht mehr. Außerdem waren erst einmal alle mit sich selbst beschäftigt, mussten neu organisieren, mit Kunden absprechen, ob und wie die Projekte weiterlaufen, sich ggf. um staatliche Soforthilfe bemühen. Für uns alle eine zusätzliche Belastung, die die Netzwerkarbeit enorm erschwerte.

Zum Glück haben wir uns schnell mit virtuellen Arbeitstreffen angefreundet. Nachdem erste Versuche über Google Hangout technisch scheiterten, besannen wir uns dann auf das gute alte Skype. Denn einen Skype-Account hatte schließlich jede(r) von uns noch in den Tiefen des Rechners (bzw. im Passwort-Manager) gespeichert.

Zugegeben, ein richtiger Ersatz zum wirklichen, realen Treffen sind diese Online-Meetings unserer Ansicht nicht, denn für uns als Kreative im Homeoffice bringt ja gerade ein Treffen im Café oder im Biergarten die gewisse Abwechslung. Gemeinsam an anderen Orten zu fachsimpeln, Ideen zu schmieden oder einfach nur miteinander zu lachen – das hat unsere Treffen immer zu etwas Besonderem werden lassen. Und das wird auch hoffentlich im nächsten Jahr wieder so sein.

Übrigens: Wie Corona unsere Netzwerkarbeit beeinflusst hat, ist in Stanis Blogbeitrag nachzulesen.

Website-Launch

Weil Homeoffice für uns alle nicht neu war, hatte sich im Frühjahr – rein von der Arbeitsweise her gesehen – nicht viel geändert. Unsere virtuellen Arbeitstreffen funktionierten erstaunlicherweise sehr gut, sodass wir es schafften, unsere Website am 4. Mai zu veröffentlichen – mithilfe auch unseres Partners und Sponsors Wlad Leirich. Über eine „Texter und Talente“ – Facebook-Seite präsentierten wir uns gleichzeitig auch in den sozialen Medien.

Unser Webauftritt war hier und da noch etwas verbesserungswürdig, aber das ließ uns nicht davon abhalten, online zu gehen. Unser Motto lautete: Wir werden sichtbar und optimieren im Hintergrund weiter. Sozusagen nach dem Prinzip des Growth Marketing, bei dem es um kontinuierliche Marketing-Optimierung geht. Eine agile Herangehensweise, die sich auch sonst in unserer Zusammenarbeit immer wieder zeigt.

Warum wir das tun

Der Grundgedanke eines Netzwerks besteht darin, sich gegenseitig zu inspirieren, voneinander zu lernen, über Themen zu diskutieren und sich zu unterstützen. Gerade Freelancer wie wir brauchen den fachlichen Austausch, Kontakte auf Augenhöhe und verlässliche Partner, auf die wir im Notfall zurückgreifen können – sei es bei Kapazitätsengpässen oder fachlichen Fragen.

Das Networking ist also nicht nur eine schöne Abwechslung zu unserer Homeoffice-Tätigkeit, sondern stärkt uns in unserer täglichen Arbeit. Und davon profitieren letztlich auch unsere Kundinnen und Kunden. Obwohl jede/r von uns unabhängig arbeitet und Projekte eigenständig abwickelt, verfolgen wir alle das gleiche Ziel: Texte mit hohem Qualitätsanspruch erstellen, sodass sowohl unsere Kundschaft als auch deren Zielgruppe zufrieden sind.

Wir wissen um die Macht der Sprache. Gute Texte sind in unserer reich bebilderten Welt trotz voller Instagram-Posts, YouTube-Videos oder Audio-Podcasts immer noch essenziell. Texte sind wichtig für die Suchmaschinen und für die Leserinnen und Leser. Ob Website-Text, Pressemeldung, Unternehmensbroschüre oder Werbeanzeige – nur mit den richtigen Worten werden Unternehmen sichtbar und Botschaften sowie Informationen richtig verstanden.

Content ist King. Tausendmal gehört und gelesen, aber immer noch aktuell. Content bedeutet zwar nicht nur Texte, aber genau das ist unsere Profession. Und unsere Leidenschaft. Unser Netzwerk und unser Website-Auftritt sind Zeichen und Siegel zugleich. Ein Ausdruck von gleichem Interesse, hoher Qualität und Leidenschaft für gute Inhalte.

Diese Tools unterstützen uns bei unserer Netzwerkarbeit

Wie für viele Unternehmen sind Online-Meetings in diesem Jahr ziemlich wichtig geworden. Auch bei „Texter und Talente“ haben sich unsere Treffen ins Virtuelle verlagert. Digitales und agiles Arbeiten wird bei uns ganz großgeschrieben. Denn da, wo digitale Tools unsere Arbeit effizienter gestalten können, nutzen wir sie logischerweise auch.

Skype Logo

Via Skype besprechen wir Wichtiges zu Website, neuen Blogbeiträgen, planen neue Projekte oder motivieren uns gegenseitig.

Slack Logo

Das Kommunikationstool Slack ist besonders für remote Teams, wie wir es sind, unverzichtbar. Hier lassen sich schnell neue Ideen über zuvor definierte „Channels“ teilen, Dokumente können einfach geteilt und editiert werden, und Abfragen, etwa zum Arbeitsfortschritt, sind mit Emojis schnell erledigt.

WhatsApp Logo

Für den informellen Austausch nutzen wir WhatsApp. Auch, wenn es mal etwas Dringliches zu klären gibt, denn WhatsApp hat nun mal (fast) jede/r auf dem Smartphone.

asana Logo

Ursprünglich für den Projektmanagement-Einsatz konzipiert, nutzen wir asana für unseren Redaktionsplan, sammeln Ideen, weisen Beiträge zu und archivieren bereits erstellte Themen.

Kurioses bei Texter und Talente

Der Rotations-Beauftragte

Wie schafft man es, dass alle Mitglieder eines Netzwerks gleichermaßen sichtbar sind und keine/r aufgrund erst weiter unten erscheinender Profilbilder benachteiligt wird? Dieses Dilemma löst unser sogenannter Rotations-Beauftragte Stani, der in regelmäßigen Abständen die Positionen unserer Bilder bzw. Profillinks ändert. Sicher, mit einer computergesteuerten Random-Lösung im WordPress-Backend wäre das auch möglich. Aber wir nehmen das also sprichwörtlich selbst in die Hand und haben zusätzlich etwas, worüber wir lachen können. 😊

 

Die nervige Sache mit dem Vorschaubild

Ja ja, wer sich etwas mit WordPress auskennt, weiß, dass nicht alles so kinderleicht funktioniert, wie es scheint. Da wir weniger Entwickler- und vielmehr Texter-Fähigkeiten besitzen, fällt uns die Sache mit den richtigen Bildformaten und Vorschaubildern in Facebook nicht immer leicht. Aber wir arbeiten daran. Schließlich ist es doch einfacher als gedacht, wenn man weiß, wie es geht.

 

Weihnachtsfeier im Virtuellen

Viele Teams und Unternehmen haben dieses Jahr ihre Weihnachtsfeier ins Virtuelle verlagert. Kurios war es für uns aber schon, weil keine/r von uns das zuvor so erlebt hat. Schön war es trotzdem, auch wenn uns ein gemeinsamer Ausflug in die Boulderhalle besser gefallen hätte. Diese Feier werden wir hoffentlich nächstes Jahr nachholen.

Rückschläge & Erfolge

Rückschläge

Aus 6 mach 5

Von den ehemals sechs Texterinnen und Textern waren es ab September nur noch fünf. Zu unterschiedlich waren grundsätzliche Ansichten. Zu ungleich die Meinungen, die mit den Grundwerten des Netzwerks nicht mehr zusammenpassten.

Ausfälle

Unsere geplanten Aktivitäten wie die Teilnahme an der RhönEnergie Challenge, am 4. Fuldaer Marketingtag oder die Weihnachtsfeier in der Boulder-Halle „Block Barock“ fielen leider allesamt aufgrund Corona ins Wasser.

Erfolge

Auf der anderen Seite können wir uns dieses Jahr auch auf die Schulter klopfen, denn trotz coronabedingter Einschränkungen und Einflüsse haben wir ziemlich viel auf die Beine gestellt:

  • Professionelle Netzwerkfotos für unsere Website
  • Logo
  • Website-Relaunch am 4. Mai
  • Distribution der Pressemeldung am 14. Mai 2020
  • Erstellung einer Facebook-Fanpage am 27. April 2020
  • 14 veröffentlichte Blogartikel

Ausblick auf 2021

Als noch junges, lokales Netzwerk in Fulda sind wir erst am Anfang. Was in diesem Jahr als offizieller Startschuss begann, wird sich im Jahr 2021 festigen und weiter etablieren. Da sind wir zuversichtlich.

Unsere guten Vorsätze für das kommende Jahr:

  • Unsere Positionierung schärfen
  • Umfangreiche Keywordrecherche abschließen
  • Blog-Strategie überarbeiten
  • Bei lokalen Präsenzveranstaltungen als Netzwerk bzw. Sponsor teilnehmen (z. B. Fuldaer Marketingtag)
  • Neue Marketing- bzw. Vertriebsmöglichkeit eruieren

Und wenn sie nicht gestorben sind ...

Wir spüren noch immer diesen gewissen Zauber, der in jedem Märchen steckt, diesen Enthusiasmus, etwas voranzubringen, weiterzuwachsen – auch persönlich. Das treibt uns an, unser Netzwerk sichtbarer werden zu lassen, Neues auszuprobieren und vor allem den Wert von Worten, von guten Texten, hochzuhalten. Wir kämpfen buchstäblich bei jedem Projekt – ob Unternehmenswebsite, Broschüre, Pressemeldung oder andere Unternehmenskommunikation – dafür, dass wir stets die richtigen Worte für unsere Kundinnen und Kunden wählen. So, dass deren Botschaften auch ankommen.

Jede/r für sich, aber auch gemeinsam im Netzwerk.