Public Relations
Texter und Talente

Public Relations

5 Fragen und Antworten zu PR und warum jedes Unternehmen davon profitiert.

1. Was ist PR – und was nicht?

Public Relations – kurz PR – ist ein Teil der Unternehmenskommunikation und dient dazu, Unternehmen oder Organisationen in der Öffentlichkeit zu präsentieren und in ein gutes Licht zu rücken. Daher auch der Begriff Öffentlichkeitsarbeit. Dazu werden Informationen wie zum Beispiel Produktneuheiten, Geschäftsentwicklungen oder personelle Veränderungen über verschiedene Medien gestreut. So können Unternehmen ihre Sichtbarkeit im Markt langfristig erhöhen, ihr Image verbessern und das Vertrauen der KundInnen in die Marke stärken.

Ein Hauptmerkmal der PR ist, dass diese Kommunikation nicht werblich ausgerichtet ist. Dadurch werden PR-Maßnahmen deutlich glaubwürdiger wahrgenommen als klassische Werbung. Während typische Werbeaktivitäten den Verkauf von Produkten und Dienstleistungen fördern sollen, also kurz- oder mittelfristig ausgerichtet sind, geht es bei der PR um die Darstellung einer ganzen Marke und das Image eines Unternehmens oder einer Organisation.

PR ist allerdings nicht automatisch gleichzusetzen mit Pressearbeit. Stattdessen gehört die Pressearbeit zu den Unterdisziplinen der PR. Neben der Pressearbeit zählen außerdem die Online-PR und die Live-PR (Veranstaltungen, Events) zu Public Relations.

 

2. Welche Ziele werden mit PR verfolgt?

Public Relations will in erster Linie informieren – und zwar neutral und glaubwürdig – durch Fakten und Informationen über ein Unternehmen oder eine Organisation.

Dies dient im gleichen Zuge dem Imageaufbau – einem weiteren wichtigen Ziel der PR. Dadurch kann außerdem die Positionierung eines Unternehmens gesteuert und ausgerichtet werden.

Und natürlich gehört auch die Kommunikation zu den Zielen der PR. Durch Public Relations-Maßnahmen sollen Beziehungen zu KundInnen, MeinungsbildnerInnen, JournalistInnen, Stakeholdern usw. aufgebaut und gestärkt werden.

 

3. Was kostet PR?

Wer für die PR einen externen Profi engagieren will, wird sich zunächst fragen: Was kostet das überhaupt? Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten, da die Kosten von unterschiedlichen Faktoren abhängig sind.

So sind beispielsweise die Aufgabenstellung, der Projektumfang und die Projektdauer entscheidend für die Preisgestaltung. Die Stundensätze von seriösen PR-Fachleuten oder -Agenturen variieren und liegen zwischen 70 und 300 Euro – auch abhängig von der Art der zu erbringenden Leistung.

Dabei unterscheidet man folgende Bereiche:

  • Beratung, Planung & Strategie
  • Analysen und Recherchen
  • Erstellung von Texten und Inhalten
  • Umsetzung in den jeweiligen Medien (Online/Offline)
  • Durchführung von Pressekonferenzen

Zudem gibt es verschiedene Abrechnungsmodelle wie z.B. Abrechnung nach Aufwand bzw. auf Stundenbasis, Abrechnung von Einzelleistungen oder pauschales Betreuungshonorar für dauerhafte Unterstützung. Als Retainer bezeichnet man zum Beispiel die klassische Dienstleistungspauschale für eine unbefristete Zusammenarbeit auf Jahresbasis mit guter Planbarkeit. Dagegen ist der Hybridvertrag eine Mischvereinbarung mit fixen Grundleistungen und variablen Zusatz-Services. Welche Abrechnung am sinnvollsten ist, hängt immer von der Ausgangssituation ab.

 

4. Was benötige ich alles, um PR zu machen?

Das Wichtigste für eine gelungene PR sind aussagekräftige Inhalte und Themen. Spannende Neuigkeiten, wertvolle Tipps oder wichtige Unternehmensinformationen. Am besten sind diese Inhalte eingebunden in einen stimmigen PR- und Marketingplan, der eine zeitliche und inhaltliche Schiene vorgibt und eingebunden ist in alle anderen Vermarktungsaktivitäten.

Außerdem ganz wichtig: gutes Bildmaterial. Denn hochwertige Bildaufnahmen spiegeln auch die Wertigkeit und die Professionalität des Unternehmens wider. Es lohnt sich also, einen professionellen Fotografen zu engagieren.

Für eine effiziente Verteilung der Informationen ist außerdem ein aktueller Presseverteiler hilfreich. Hier werden alle wichtigen redaktionellen Kontakte zu Online- und Print-Medien erfasst. RedakteurInnen und JournalistInnen der regionalen und überregionalen Medien, Kontakte zur Fachpresse oder sonstige Meinungsbildner. Wer in diesem Bereich bereits gute Kontakte hat, sollte diese auf jeden Fall nutzen. Ansonsten übernimmt das auch eine externe PR-Fachkraft. Diese kümmert sich bei Bedarf um die gesamte Abwicklung der PR.

 

 

5. Für wen lohnt es sich, PR einzusetzen?

PR ist für jedes Unternehmen interessant und geeignet. Ob Start-up, EinzelunternehmerIn, Kleinbetriebe, Mittelständler oder große Konzerne: PR macht Unternehmen immer sichtbarer und bringt ihnen wertvolle Aufmerksamkeit – und zwar auf besonders glaubwürdige Art und Weise. Dabei muss PR nicht immer teuer sein. Selbst kleine Unternehmen können mit einfachen Mitteln PR betreiben.

Sie haben Fragen dazu? Sprechen Sie uns an.

Bildquelle:

Pixabay / MIH83, Pixabay / mohamed_hassan, Pixabay / peterscode