Was ist ein SEO-Text?
Texter und Talente

Was ist ein SEO-Text?

Oder: Wie schafft es ein Text bei Google ganz nach oben?

Als SEO-Text wird ein Text bezeichnet, der für das Auffinden über Suchmaschinen optimiert ist (SEO = Search Engine Optimization). Der SEO-Text ist dabei so aufgebaut, gestaltet und formuliert, dass er von Suchmaschinen ohne Probleme ausgelesen werden kann und eine möglichst gute Platzierung bei den Suchergebnissen erreicht.

Die Suchmaschine bewertet den Text bei der Indexierung nach bestimmten Kriterien und legt dadurch seine Position im Ranking fest. Dieses Ranking kann bei jeder Suchanfrage variieren, je nachdem welche Suchbegriffe die nutzende Person eingegeben hat, wo sie sich befindet, was sie bisher gesucht hat, welche Suchmaschine sie verwendet etc. Als SEO-Texterinnen und -Texter versuchen wir die Kriterien der Suchmaschinen beim Schreiben so gut zu erfüllen, dass der Text bei den Suchergebnissen möglichst weit oben platziert wird.

Was macht einen guten SEO-Text aus?

Die gute Nachricht vorweg: Sowohl die Suchmaschinen als auch die Texterinnen und Texter verfolgen das gleiche Ziel, nämlich die Leserinnen und Leser mit relevanten Inhalten zu versorgen. Und während Suchmaschinen immer mehr Kriterien zur Bewertung von Texten einführen, um die wirklich relevanten Inhalte herauszufiltern, sind die Texterinnen und Texter dazu angehalten immer relevantere Texte zu schreiben, um von den Suchmaschinen gefunden zu werden.

Dementsprechend ist ein guter Text zugleich auch ein guter SEO-Text, da er den Leserinnen und Lesern entsprechenden Mehrwert bietet. SEO-optimierte Texte sind also kein Hexenwerk, sondern folgen einfach den Kriterien der Suchmaschinen für gute Texte. Allerdings darf man es als Texterin oder Texter auch nicht mit Keywords, Links und Überschriften übertreiben, denn zu viel SEO stört den Lesefluss des Textes und wird von den Suchmaschinen wiederum negativ beurteilt.

1. Thema

Wenn es schon zwanzig gute Texte zu einem bestimmten Thema gibt, dann brauchen die Leserinnen und Leser nicht noch einen weiteren Beitrag dazu. Solange der Text nicht andere Inhalte bietet als die Konkurrenz, schafft er es wahrscheinlich nicht auf die vordersten Plätze der Suchergebnisse. Deshalb ist die Auswahl des Themas ein wichtiger Faktor für die Suchmaschinenoptimierung. Ein guter SEO-Text gibt den Leserinnen und Lesern die Antwort auf eine Frage, die sie sonst nicht oder nur über Umwege im World Wide Web finden würden. „Unique Content“ heißt das Stichwort: Neue SEO-Texte müssen Lücken finden und Nischen besetzen, um sich von den vorhandenen Inhalten abzuheben. Wählen Sie die Themen für Ihre SEO-Texte gezielt aus und gleichen Sie Ihre Ideen mit bereits bestehenden Texten ab. Inwiefern kann Ihr Text den Leserinnen und Lesern einen Mehrwert bieten, den sie nicht auch bei der Konkurrenz finden?

Eine Hand hält ein Smartphone mit dem Bild eines Bücherregals als Sinnbild für Suchmaschinen und SEO-Texte.

2. Keywords

Auch bei den Keywords gibt es eine gute Nachricht: Ein guter Text über ein bestimmtes Thema deckt bereits einen Großteil der relevanten Keywords ab. Denn Keywords sind Schlagwörter rund um ein bestimmtes Thema, die in dem SEO-Text auftauchen sollten, um Suchmaschinen sowie Leserinnen und Lesern Informationsgehalt zu signalisieren. Uns Texterinnen und Textern helfen Keywords wiederum dabei, die Inhalte für den SEO-Text abzustecken. Wenn wir über ein bestimmtes Thema schreiben möchten, schauen wir uns mittels einer Keyword-Recherche zunächst die passenden Schlagwörter an, die nutzende Personen von Suchmaschinen zu dem Thema im Netz gesucht haben. Dadurch können wir erkennen, was die Leserinnen und Leser an dem Thema wirklich interessiert.

3. Struktur

Eine übersichtliche Struktur sorgt nicht erst seit der Suchmaschinenoptimierung für einen guten Lesefluss. Allerdings hat die Struktur für einen SEO-optimierten Text deutlich an Bedeutung hinzugewonnen. Denn kaum eine lesende Person wird sich den Text vom ersten bis zum letzten Wort anschauen. Die Besucherinnen und Besucher kommen auf Empfehlung der Suchmaschine zu dem Text, scrollen dann einmal kurz über die Seite und prüfen dabei, ob sie hier eine Antwort auf ihre Frage finden. Bleiben sie bei einer passenden Überschrift hängen, lesen sie sich die folgenden Zeilen durch. Werden sie hingegen nicht fündig, suchen sie als nächstes bei der Konkurrenz. Die relevanten Inhalte müssen sowohl im Text enthalten als auch durch Überschriften, Absätze, Aufzählungen, Tabellen, Diagramme und Listen schnell auffindbar sein.

4. Überschriften

Eine übersichtliche Struktur wird am besten durch aussagekräftige Überschriften hergestellt. Dabei sollte die Überschrift den Inhalt des folgenden Absatzes zusammenfassen und die Leserinnen und Leser gleichzeitig neugierig machen. Bei einem SEO-Text kommt außerdem hinzu, dass die Überschrift ein guter Platz für zentrale Keywords und Fragestellungen ist. Der folgende Absatz sollte dann auch die Antwort liefern und die Erwartungen der lesenden Personen erfüllen, sonst wenden sie sich enttäuscht ab. Auf einer Webseite sind die Überschriften je nach Wichtigkeit in mehrere Ebenen unterteilt. Die wichtigste H1-Überschrift steht ganz oben über dem Text und legt das Thema fest. Die Absätze im Text können mit H2-, H3- und ggf. auch H4-Überschriften betitelt werden, je nachdem wie der Text aufgeteilt ist.

5. Textlänge

Wie lang sollte ein SEO-Text sein? Dafür gibt es keine goldene Regel. Prinzipiell belohnen Suchmaschinen viel Text, da sie Text besser auslesen und bewerten können als beispielsweise Bilder oder Videos. Außerdem können in einem langen Text mehr Keywords untergebracht werden als in einem kurzen, wobei die Suchmaschinen die Textlänge inzwischen zu der Anzahl der Keywords ins Verhältnis setzen. Auch ist ein langer Text nicht automatisch ein guter Text, wenn er zum Beispiel aus vielen Füllwörtern und Wiederholungen besteht. Deshalb lautet die Antwort auf die Frage, wie lang ein SEO-Text sein sollte: So lang, dass das gewählte Thema ausführlich behandelt werden kann, der Text jedoch immer relevant und informativ bleibt. Die Wahl des Themas beeinflusst demnach die Länge des Textes.

Ein gezeichnetes Auge hat eine blaue Pupille wie ein Sternenhimmel als Sinnbild für den Blick über eine Suchmaschine ins Internet.

6. Snippet-Optimierung

Als Snippet wird die Darstellung eines Treffers bei einer Suchanfrage bezeichnet. Für die Suchergebnisse werden die Snippets verschiedener Websites aufgelistet, auf denen die Suchmaschine entsprechende Inhalte zur Suchanfrage gefunden hat. Für das Snippet wählt sich die Suchmaschine selbstständig Satzfragmente von der Website aus, in denen die gesuchten Schlagwörter enthalten sind. Allerdings kann in den Meta-Daten jeder Unterseite auch ein spezifischer Seitentitel (mit 55 bis 60 Zeichen) und eine spezielle Meta-Description (mit 140 bis 156 Zeichen) hinterlegt werden, welche die Suchmaschine stattdessen verwenden kann. Seitentitel und Meta-Description sollten den Inhalt der jeweiligen Seite knapp zusammenfassen und die wichtigsten Keywords enthalten.

7. Bilder

Oftmals gehört die Auswahl von passenden Bildern nicht zur Aufgabe von SEO-Texterinnen und -Textern. Allerdings werten Suchmaschinen nicht nur den Text auf einer Webseite aus, sondern auch die darin integrierten Bilder. Dafür greift die Suchmaschine auf die Bildunterschrift, den Dateinamen und den alternativen Text zurück, um herauszufinden was auf dem Bild zu sehen ist. In diese Textbausteine können ebenfalls die zentralen Keywords integriert werden, vorausgesetzt sie passen auch zum Bild. Der alternative Text wird auch als Alt-Text, Alt-Attribut oder Alt-Tag bezeichnet und erscheint statt dem Bild auf der Seite, falls die Bilder nicht geladen werden. Dementsprechend sollte der Alt-Text auch ohne das Bild funktionieren und den Leserinnen und Lesern beschreiben, was auf dem Bild zu sehen ist.

8. Links

In einen SEO-Text können zwei Arten von Links integriert werden: interne und externe Links. Beide Arten werden von den Suchmaschinen bei der Bewertung berücksichtigt, solange sie auch zu dem jeweiligen Inhalt führen, den sie im Text ankündigen. Die internen Links verweisen auf andere Seiten innerhalb der eigenen Website (z. B. um das Thema weiter zu vertiefen), die externen Links verweisen auf andere Websites (z. B. um eine Quelle anzugeben). Externe Links bergen immer die Gefahr, dass die Leserinnen und Leser darüber die eigene Website verlassen. Gleichzeitig signalisieren sie den Suchmaschinen und lesenden Personen Seriosität und Vertrauen. Besonders wertvoll für SEO-Texte sind sogenannte Backlinks, wenn andere Websites mit einem externen Link auf den Text verweisen.

Suchmaschinenoptimierung ist Übungssache

Suchmaschinenoptimierte Texte sind ein wichtiger Pfeiler des Online-Marketings, weshalb wir diese Textart inzwischen perfektioniert haben. Denn kaum ein Text geht heutzutage ohne SEO-Optimierung online – schließlich soll er auch von potenziellen Leserinnen und Lesern gefunden werden. Ist es Zeit für einen Relaunch Ihres Online-Auftritts? Oder Sie wollen Ihre Website mit einem Blog bei den Suchmaschinen weiter nach vorne bringen? Dann sind Sie bei uns genau richtig – schreiben Sie uns!

Bildquellen:

Pixabay / Gerd Altmann, Pixabay / Daniel Hannah